Gemeinschaftsgarten

Frische Lebensmittel ernten können, gemeinsam die Natur in die Stadt holen, sich einfach mit anderen Austauschen – Gründe für die Gründung von Gemeinschaftsgärten gibt es viele. So bunt wie der Garten sein kann, sind die zwei Vorträge, die euch hier erwarten.


13:30 – 14:30

Nachhaltige Ernährungsnetzwerke zwischen Stadt und Land

Dr. Birgit Hoinle, Referentin für Globales Lernen, Programmkoordinatorin am Internationalen Zentrum für Ethik in den Wissenschaften (IZEW) Tübingen, hbs Alumna

Wie können sich Städte nachhaltiger ernähren? Wie können Stadt-Umland-Beziehungen gerechter gestaltet werden? Birgit Hoinle hat im Rahmen einer 18-monatigen Feldforschung mit Initiativen der urbanen und solidarischen Landwirtschaft in Bogotá geforscht und den Aufbau eines Netzwerks für Ernährungssouveränität begleitet. In dem Workshop gibt sie Einblicke in Praxisbeispiele in Kolumbien, die ländliche Kooperativen mit Stadtbewohner*innen vernetzen und zeigt Perspektiven auf, was wir hierzulande für die nachhaltige Gestaltung einer Ernährungswende tun können.

Der Raum wird kurz vor der Konferenz freigeschaltet. Bitte seid ca. 5 Minuten vorher da.


15:00 – 16:00

Deine Stadt von morgen

Helmut Wolman, Projektentwickler der Karte von Morgen bei Ideen³ e.V., hbs Alumnus

Entwickle dein Ökodorf in der Stadt! Es wäre zwar das beste, wenn du aufs Land ziehst, was mit Ökodörfern und der Online DorfUni inzwischen sehr innovativ möglich ist, aber leider klappt das nur selten. Dass beide Partner einer Beziehung im Dorf ihren Traumjob finden, ist unwahrscheinlich, also müssen wir die Städte zu Oasen des Wandels machen. Wie kannst du transformative Möglichkeiten in deiner Nachbarschaft sichtbar machen? Wie baust du ein regionales Versorgungsnetzwerk auf und können wir sogar globale Lieferkettentransparenz wagen?

Der Raum wird kurz vor der Konferenz freigeschaltet. Bitte seid ca. 5 Minuten vorher da.