25.06.2021 Die Welt nach der Pandemie: Regionales Böll-Netzwerktreffen Niedersachsen / Bremen

Die Stiftung Leben & Umwelt / Heinrich-Böll-Stiftung Niedersachsen und Heinrich-Böll-Stiftung Bremen laden euch ein, gemeinsam die Welt nach der Pandemie zu visionieren – beim Böll-Netzwerktreffen Niedersachsen/Bremen am 25. Juni 2021 von 15.00 – 20.00 Uhr, per Zoom. 

Ausgehend von unseren unterschiedlichen Perspektiven, Disziplinen und Professionen, wollen wir mittels Szenariotechnik auf die Welt nach der Pandemie blicken und Zukunftsvision(en) entwickeln und konkretisieren.  

In thematischen Gesprächsrunden werden wir diese diskutieren und vorbereiten. Dafür suchen wir Hosts, die Lust haben, aus ihrer Perspektive eine thematische Gesprächsrunde zu moderieren. 

In diesem Jahr werden wir uns digital treffen. Als einladende Landesstiftungen werden wir für einen (virtuellen) geselligen Raum zum Austausch und Kennenlernen sorgen. Beim nächsten Treffen sitzen wir dann wieder analog am Lagerfeuer. 

Anmeldung: https://www.slu-boell.de/de/form/anmeldung-die-welt-nach-der-pand

Das Vernetzungstreffen richtet sich an aktuelle und ehemalige Stipendiat:innen des Studienwerks der Heinrich-Böll-Stiftung in Niedersachsen und Bremen. 

Vielleicht ist es schon etwas her, dass ihr als Stipendiat:innen in den Kosmos der Heinrich-Böll-Stiftung eingetaucht seid. Vielleicht seid ihr auch ganz neu im westlichen Norden Deutschlands. Wie auch immer: Wir freuen uns auf Euch! 

Anne Bonfert (SLU/ Heinrich-Böll-Stiftung Niedersachsen), Henning Bleyl (Heinrich-Böll-Stiftung Bremen) und das Studienwerk der Heinrich-Böll-Stiftung

Call for YOU 

Du hast sofort einen Impuls, welchen Aspekt beim Blick auf die Welt nach der Pandemie Du diskutieren willst, welche Perspektive hier unablässig ist und hast Lust, als Host eine Gesprächsgruppe zu begleiten? Dann melde dies bei der Anmeldung für die Veranstaltung an oder schreibe deinen Vorschlag direkt an Anne Bonfert unter bonfert (ätt) slu-boell.de.

Technischer Hinweis 

Die Veranstaltung findet statt via zoom. Für die Teilnahme ist ein Endgerät mit Internetzugang, Webcam, Mikro und Lautsprecher (am besten Headset) erforderlich. Wir empfehlen einen PC- oder Mac-Rechner oder -Laptop. Die Teilnahme über ein Handy ist aber auch möglich.  

Die Veranstaltung findet statt im Rahmen des Projektes „Wirtschaften mit Zukunft“ im Verbund der Heinrich-Böll-Stiftungen.